Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Mit dem klaren Ziel vor Augen, den Aufstieg in die Regionalliga zu schaffen,
reisten die Herren des UHC Elster am vergangenen Sonntag zum
Relegationsspiel gegen den USV Halle Saalebiber II.

Bei sommerlich heißen Temperaturen, die auch in der Turnhalle herrschten, startete
der UHC mit nur zwei Spielerreihen in diese wichtige Partie. Dennoch versuchten die
Elsteraner ab der ersten Sekunde hartnäckig den Spielaufbau der Gegner zu stören,
um sich dadurch Kontermöglichkeiten zu erarbeiten. Dies gelang nach zahlreichen
Balleroberungen in der eigenen Hälfte und anschließenden schnellen Pässen auf die eigenen Stürmer gut, blieb jedoch ohne erfolgreichen Torschuss. Strafen verhängten die beiden Schiedsrichter aus Weißenfels auf Seiten des UHC konsequent, weswegen in der 13. und 17. Minute des ersten Drittels ein Spieler aus Elster wegen Stockschlags auf die Strafbank musste. In dieser vierminütigen Überzahl schafften es die Hallenser jedoch nicht, am Torhüter der Elbestädter, der eine hervorragende Leistung ablieferte, vorbeizukommen. Kurz vor Pausenpfiff standen sich die beiden Mannschaften nach weiteren 2-Minuten-Strafen in einer „4-gegen-4-Spieler“-Situation gegenüber, was abermals an den Kräften des personell geschwächten UHC zehrte. „Das ist ein Spiel auf Augenhöhe“, so Christopher Gerold in der Unterbrechung,
„wir können es schaffen, heute mit einem Sieg nach Hause zu fahren! Vermeidet aber Stockschläge, damit wir keine weiteren Strafen kassieren. Ohne diese würden wir schon lange in Führung liegen.“ Im zweiten Spielabschnitt erarbeitete sich der UHC vermehrt Torchancen und ging in der 12. Minute mit 0:1 in Führung (Adrian Greschok). Doch die Gegner ließen dies nicht auf sich sitzen und versuchten unbeirrt mit gefährlichen Pässen im Slotbereich der Elsteraner und schnellen, kraftvollen Abschlüssen, den Ball im Tor des UHC zu versenken. Dadurch gelang es ihnen, in der 18. Minute zum 1:1 Pausenstand auszugleichen. Im letzten Drittel der Begegnung kochten die Emotionen der Elsteraner nach umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen über, was zu zahlreichen Strafen gegen die Spieler des UHC führte und kaum mehr einen normalen Spielfluss zuließ. Zu Beginn des letzten Spielabschnittes trafen die Hallenser zum 2:1 und nutzten eine anschließende 2-Minuten-Strafe gegen Adrian Greschok (UHC Elster), um auf 3:1 zu erhöhen. In der 9. Minute reklamierte Christian Schneider (UHC Elster) eine Strafe gegen seinen Teamkollegen und wurde ebenso mit einer Zeitstrafe zurückgewiesen. In dieser „5-gegen-3“-Überzahlsituation öffneten sich für den USV Räume, um zu einem Torschuss zu kommen. Diese konnten sie nutzen und ihre Führung auf 5:1 ausbauen. Elster versuchte trotzdem weiter zu kämpfen und letzte Kräfte zu mobilisieren. Dadurch gelang Fabian Winkelbauer (UHC Elster) in der 14. Minute der 5:2 Anschlusstreffer. Weitere zwei „5-gegen-3“- Unterzahlsituationen erschwerten es den Elsteranern, daran anzuknüpfen. Dagegen konnten die Hallenser in einer solchen Situation in der 18. Minute zum 6:2 Endstand treffen und entschieden damit das erste von maximal drei Relegationsspielen gegen den UHC Elster für sich.

Mannschaftsaufstellung UHC Elster:
Fabian Winkelbauer, Adrian Greschok, Julian Elstermann, Niclas Hecht, Paul Nebelung, Luisa Kaufmann, Christian Schneider, [T] Tim Hellbach, Dario Neitzel, Eric Trepke, [C] Christopher Gerold

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30