Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Am Samstag, den 16.09.2017, fuhren wir zur ersten Pokalrunde nach Berlin um dort auf Rapid Berlin zu treffen. Vor Ort angekommen, besichtigten wir zuerst die Halle, bevor es in die Kabinen ging.

Die Gegebenheiten: rutschiger Boden und eine Glasfront die uns ein sonniges Spiel bereiten würde. Wir sammelten uns in der Kabine, zogen uns um und besprachen letzte taktische Dinge. Danach ging es zum Warm-up. Nachdem wir uns an die Umstände gewöhnt hatten und das Warm-up zu Ende war, hielt Christopher eine kurze Ansprache. Nun ging es los. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden wir nach 5 Minuten in unser gewohnt sicheres Zusammenspiel, gekennzeichnet durch vernünftige Pässe und verlässliche Laufwege. Dies führte zu den ersten Toren der Partie auf unserer Seite. Das erste Tor erzielte Christopher (6:22 Min.) und auf das 2:0 durch Adrian (8:05) brauchte man nicht lange warten. Rapid stellte sich auf unsere Spielweise ein und hielt so gut es ging dagegen. Durch die nächsten beiden gut ausgespielten Situationen gelang es Adrian in der 12. Minute (11:27) auf 3:0, und Christian in der 13. Minute (12:14) auf 4:0 zu erhöhen. Wenig später erhielten wir die erste 2-Minuten-Strafe für Adrian wegen Handspiel. Er hatte den Ball mit dem Oberarm gespielt. Doch die Unterzahl konnten wir unbeschadet und ohne Gegentor überstehen. Am Ende dieses Drittels erhielten unsere Gegner eine 2-Minuten-Strafe auf Grund eines Wechselfehlers. Diese Überzahlsituation nutzten wir und Schacky erhöhte auf 5:0. Mit einem zufriedenem Gefühl und dem Willen nach mehr Toren ging es auf in die Pause. Christopher motivierte das Team: „Spielt weiter so Jungs, zeigt Körper und spielt vernünftig miteinander!“ Das zweite Drittel begann und Christian lies keine 3 Minuten auf den nächsten Treffer warten. Das 6:0 führte zu sehr selbstsicheren Spielern, die unaufmerksam wurden. Dies fiel auch Rapid auf und sie nutzen das unkonzentrierte Spiel und die vielen Ballverluste auf unserer Seite um ihren ersten Treffer in der 10. Minute zu erzielen. Das 1:6 öffnete uns die Augen, allerdings gelang es uns zunächst nicht unsere Ballbeherrschung und Konzentration zurück zu erlangen. Später erzielte Christopher in der 12. Minute (11:39) das 1:7 und Tim erhöhte nochmals auf 1:8 in der 13. Minute. Ab da stiegen nun der Körpereinsatz beider Teams und auch die Anzahl der Stockschläge. In der 18. Minute erhielt Rapid Berlin dann eine 2-Minuten-Strafe für Stockschlag. Adrian nutzte die Gelegenheit der Unterzahl auf gegnerischer Seite und netzte den Lochball erneut zum 1:9 ein. Damit beendete er die Unterzahlsituation der Gastgeber. Relativ unspektakulär endete das zweite Drittel mit 1:9. In der Pause appellierte Christopher an uns: „Jungs konzentriert euch wieder! Erinnert euch an unsere Trainingseinheiten! Baut ruhig und sicher von hinten auf. Spielt kluge Pässe nach vorne. Ich will keine sinnlosen Pässe oder Ballverluste sehen!“ Wie gut das bei uns ankam zeigte Christian Schneider keine 13 Sekunden nach Drittelanpfiff. Nun stand es 1:10. Fast 3 Minuten später folgte ein schlecht ausgeführter Freischlag unsererseits zu einem Kontertor für Berlin. Das 2:10 lies Schacky sich nicht gefallen und netzte nach nur wenigen Sekunden das 2:11 ein. Man wollte den Gegnern ja nicht zu viele Freiräume lassen. Ein Spieler von Rapid Berlin kritisierte die Schiedsrichterentscheidung und warf in seiner Unzufriedenheit seinen Schläger. Somit durfte er 10 Minuten Pause auf der Strafbank machen und darüber nachdenken. Die begleitende 2-Minuten-Strafe wurde vorzeitig von Florian Trepke mit dem 2:12 beendet. Unser Spiel war wieder durch sicheres Zusammenspiel und kluge Spielzüge gekennzeichnet. In der 13. Minute (12:12) folgte eine 2-Minuten-Strafe für Dario wegen Stoßens. Diese Unterzahl störte das Spiel nicht weiter und Schacky erhöhte während dieser Zeit sogar noch auf 2:13. Es zeichnete sich Kraftlosigkeit bei Rapid Berlin ab und wir nutzten diese um weitere Tore zu erzielen. Paul schoss das 2:14 in der 15. Minute (14:28) und 31 Sekunden später erzielte Christian das 2:15. Die letzten 5 Minuten des Drittels erhöhten unsere Schützen Tim, Christopher (2x!) und Schacky um vier weitere Tore, sodass wir das Spiel zufrieden mit dem Endstand 2:19 beendeten. Nun folgten die Ansprachen der Kapitäne beider Teams und die Kür des „Best Player of the Match“. Auf unserer Seite ist Schacky zum Best Player ernannt worden. Jetzt freuen wir uns auf den Saisonstart in der Verbandsliga mit dem Derby gegen unsere Freunde aus Landsberg und sind gespannt wem wir als nächstes in den Pokalrunden begegnen!

Für den UHC-Elster waren unterwegs:

Lucas Thorandt, Till Ettlich, Julian Elstermann, Niclas Hecht, Tim Hacke, Paul Nebelung, Eric Trepke, Adrian Greschok, [C] Christian Schneider, [T] Tim Hellbach, Dario Neitzel, Florian Trepke, Christopher Gerold

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31