Spielbetrieb › Spielformen/-regeln

Hier findet ihr eine kleine Auflistung von verschiedenen Spielformen und den Regeln nach denen wir hier bei Hook & Slice spielen.

Feed für Einträge - Feed für Kommentare

Regeln für Crossgolf goes Platzgolf

Hier noch mal für alle die Regeln, nach denen wir in Dessau auf dem Golfplatz spielen werden. Nichts wirklich neues, außer die Regel mit den Pfosten.

lachender Golfball

Weiterlesen »

Regeln zum Crossgolf Team Cup

Damit die Regeln nicht nur als PDF vorliegen, hier noch einmal das ganze zum Online nachlesen.

Weiterlesen »

In der letzten Golfpunk waren mal wieder ein paar lustige Regeln abgedruckt

Diese sollen sich vorzüglich zum Zocken auf der Runde eignen. Natürlich lässt sich so was auch im Crossgolf anwenden. Beschrieben ist es als Teamwettkampf und macht sicher jede Menge Spaß.

Weiterlesen »

Regeln für das Crossgolf Turnier im Wittenberger Freibad

So langsam wird es Zeit, euch auch die Regeln für dieses Auswärtsturnier bekannt zu geben.

Gleich zur Erklärung, entgegen unserer Gepflogenheit - wird dieses Turnier ein "Ein Schläger Turnier", das bedeutet das ihr nur einen Schläger für das Spiel benötigt. Alle anderen Schläger sind für dieses Turnier nicht nötig und eine tauschen während des Spieles ist nicht erlaubt.

Weiterlesen »

Hook & Slice Spielregeln

Nach dem es immer wieder Fragen zu unseren Spielregeln bei Hook & Slice gibt, möchten wir sie euch noch einmal vorstellen.

Weiterlesen »

Hook & Slice Matchplay

Hier könnt ihr die Grundregeln des Hook & Slice Matchplay nachlesen.
Diese Regeln werden erstmals 2011 in einer eigenen Matchplayserie zur Anwendung kommen.

Weiterlesen »

Spielformen

Zählwettspiel

In dieser klassischen Form zählt die Gesamtzahl der Schläge. Jener Spieler hat gewonnen, der für die Runde die wenigsten Schläge benötigt hat.

Lochwettspiel

Hier spielen zwei direkte Gegner (einzeln oder ein Team) gegeneinander und bei jedem Loch gibt es einen Sieger- der an diesem Loch weniger Schläge benötigte. Bei gleicher Schlaganzahl gilt das Loch als "halbiert" oder "geteilt". Gewinner einer Runde ist der, der mit mehr Löchern führt, als auf der restlichen Runde noch zu spielen sind. Beim Lochspiel darf auch ein ganzes Loch vor dem Ende geschenkt werden oder ein einzelner Schlag (z. B. ein kurzer Putt).

Texas Scramble

Ein Vierball-Teamspiel. Jeder Spieler schlägt ab, dann wird entschieden, welcher Ball am besten liegt. An dieser Stelle, innerhalb einer Schlägerlänge ( nicht näher zum Loch ) droppen die drei anderen Spieler ihre Bälle- alle vier Bälle werden weitergespielt. Am Grün werden alle anderen 3 Bälle innerhalb von 10 cm ( nicht näher zum Loch ) zum besten Ball gelegt. Es handelt sich hier um ein Zählwettspiel.

Bei der Variante " Florida Scramble" muss immer der Spieler aussetzen, der den bestliegenden Ball gespielt hat.

Zweier Scramble

ist eine abgewandelte Form des Texas Scrambles Bei diesem Zweiball-Teamspiel auf Zählspielbasis schlagen beide Spieler ab, dann entscheiden sie, welcher Ball am besten liegt (es muß nicht unbedingt der Weiteste der Beste sein!). Der andere Ball wird aufgehoben und je nach Vereinbarung innerhalb einer Scorekartenlänge - nicht näher zum Loch- an den Spielball gelegt.
Beide Spieler spielen ihren Ball aus dieser Position weiter, wählen danach wieder einen Ball und verfahren mit dem aufgehobenem Ball wie schon beschrieben. Befindet sich der ausgewählte Ball im Rough oder in einem Hindernis muß auch der andere Ball von dort gespielt werden. Am Grün wird der beste Ball markiert und der andere Spieler puttet ebenfalls von dieser Stelle. So wird verfahren, bis der Ball eingelocht ist. Gezählt wird immer nur der "ausgewählte" Ball. Das Team-Ergebnis (Brutto) pro Loch wird in die Scorekarte eingetragen. Pro Team gibt es also nur ein Ergebnis.

Klassischer Vierer (Foursome)

Ein Teamspiel, zwei gegen zwei, jedes Team spielt mit einem Ball, der abwechselnd von den beiden Spielpartnern gespielt wird. Beide Spieler schlagen abwechselnd ab.

Vierer mit Auswahl- Drive (Greensome)

Der Vierer mit Auswahldrive ist eine Variante des klassischen Vierers. Der Unterschied ist jedoch, dass beide Spieler an jedem Loch abschlagen und nach dem Abschlag entscheiden, welcher Ball weitergespielt wird. Wählen die Spieler den Ball von Spieler B, so führt Spieler A den nächsten Schlag aus und es wird abwechselnd mit einem Ball weitergespielt, bis der Ball eingelocht ist. Strafschläge berühren die Spielreihenfolge nicht.
Spielen beide Spieler ins Aus oder sind beide Bälle verloren, so beschränkt sich das Wahlrecht darauf, dass einer der beiden Spieler (meistens der Bessere oder Sicherere) einen weiteren Ball mit Strafschlag ins Spiel bringt.

Beispiel: Gemischtes Paar - Abschlag der Dame sowie des Herren landen im Aus. Der Ball der Dame wird ausgewählt, dann spielt der Herr einen weiteren Ball, jedoch vom Damenabschlag.
Hinweis: Ein provisorischer Ball darf nur für einen der beiden Bälle gespielt werden.
Gezählt wird nach Zählspielregeln.

Shanghai-Vierer

Der Shanghai-Vierer ist eine Variation des Vierers mit Auswahldrive (Green-some). Beide Partner schlagen an jedem Loch ab, aber anstatt auszuwählen, welchen Ball sie weiterschlagen wollen, entscheiden das ihre Gegner. Da die Gegner wahrscheinlich den schlechteren Ball wählen werden, sind skandalöse Ergebnisse zu erwarten - also ein Spiel für starke Nerven.

Dreiball mit Punktewertung

Lochwettspiel für drei Personen. Jeder Spieler spielt zwei voneinander unabhängige Lochwettspiele- bei jedem Loch werden 6 Punkte vergeben. Der erste erhält 4, der zweite 2, der dritte 0 Punkte. Erzielen alle drei Spieler den gleichen Score, so erhalten alle je 2 Punkte. Gibt es zwei Beste, so erhalten sie je 3 Punkte und der Dritte geht leer aus. Gibt es einen Besten und die anderen zwei sind gleichauf, dann ist die Punkteverteilung 4-1-1.

Bingo Bango Bongo

Diese Spielvariante wird gelegentlich auch als Bingle Bangle Bungle bezeichnet. Bei diesem Spiel ist die Einhaltung der Spielreihenfolge sehr wichtigt. Denn hier erhält der Spieler Punkte nach folgenden Kriterien.

Ein Punkt für den Spieler, der seinen Ball als erster auf dem Grün platziert, ein Punkt für denjenigen, der mit seinem Ball am nächsten zur Fahne liegt, nachdem alle Bälle auf dem Grün gelandet sind und ein Punkt für den Spieler, der seinen Ball als erster einlocht (alternativ: der mit den wenigsten Schlägen einlocht).

Bridge

Ähnlich wie bei dem gleichnamigen Kartenspiel wird hier vor jedem Abschlag "gereizt" bzw. geboten. Wird diese Spielvariante bei einem Vierer gewählt, so haben die Partner vor jedem Loch anzusagen, welchen gemeinsamen Netto-Score sie für das Loch benötigen werden.

Beim ersten Loch hat das Team mit der höchsten, gemeinsamen Vorgabe das Recht, das erste Gebot abzugeben. Anschließend bietet jeweils das Team, welches das vorhergehende Loch gewonnen hat.

Ist ein Gebot ausgesprochen, besteht für das andere Team die Möglichkeit

  • das Gebot anzunehmen
  • das Gebot, verbunden mit einem Contra, anzunehmen - dies führt zur Verdoppelung der zu erringenden Punktzahl an diesem Loch
  • das Gebot durch ein niedrigeres zu unterbieten

An einem Loch punkten kann nur das Team, dessen Gebot von der Gegenseite angenommen wurde.
Nach Beendigung des Lochs werden - verglichen mit dem Kartenspiel Punkte vergeben, und zwar

  • jeder Schlag über dem Gebot führt zu einem Minuspunkt
  • jeder Schlag unter dem Gebot zu einem Pluspunkt


Die Plus-/bzw. Minuspunkte erhält jedoch nur das Team, dessen Gebot angenommen wurde.

One Ball

Lochspielvariante bei der zwei Parteien abwechseln denselben Ball spielen.

Quellen:
www.golfclubs-germany.de
www.golf-for-business.de
www.stlorenz-golf.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Golfspielvarianten

Erstellt mit Dotclear | Original theme by N.Design Studio - Adapted by Pixials and Pierre Van Glabeke

Feed für Einträge Feed für Kommentare