Erster Bericht zum Splash Masters im Wittenberger Freibad

Wieder einmal ist der Medientreff schneller als wir und hat schon mal einen Bericht und Bilder zum Golfturnier in  Wittenberg veröffentlicht. Damit ihr auch alle etwas davon habt, solltet ihr weiter lesen.

Kein Treffer aus fünf Metern Höhe

Crossgolf im Schwimmbad Piesteritz, das ist selbst für eingefleischte Fans dieser Sportart ein ungewöhnliches Ereignis, an dem man einfach teilnehmen muss. Dies sagten sich zumindest jene 18 Crossgolfer aus Herzberg, Wittenberg, Leipzig, Halle, Wüstemark, Berlin, Dallgow und natürlich Elster, die sich diesmal trafen. Bestes Wetter sorgte für optimale Bedingungen.

Aber alle merkten bald, was einfach aussieht ist nicht unbedingt auch leicht. So wird sich jeder gesagt haben, den Ball über den Zaun zu spielen ist kein Problem. Da irrte mancher ebenso wie bei einigen anderen Zielen, die die Crossgolfer vom gastgebenden UHC Elster aufgebaut hatten. Dass das letzte Ziel es in sich hat, darüber waren sich alle einig. Abschlagpunkt war die Fünf-Meter-Plattform des Sprungturmes und getroffen werden musste ein kleines, aufblasbares Kinderplanschbecken, das zwischen Springer- und Schwimmerbecken aufgestellt war. Hier scheiterten jedoch alle, dabei hätte ein Treffer sich gut in der Statistik gemacht. Man hätte sich nämlich zwei Schläge auf der Liste streichen können. Wer ein Ziel nicht mit wenigstens 12 Schlägen getroffen hatte, musste sich 15 anschreiben und durfte das nächste in Angriff nehmen. Ins Wasser musste der Leipziger Marcus Grafe, denn ein von ihm geschlagener Ball nahm nicht die gewünschte Flugrichtung und landete im Nass.

Die Männer machten es wieder spannend. Michael Bramhamp aus Dallgow wurde zwar mit 44 Schlägen souveräner Sieger. Auf den Plätzen wurde es jedoch knapp. Steffen Richter (Wüstemark) und Mario Prell (Elster) hatten jeweils 50 Schläge aufgeschrieben. Ein Stechen musste entscheiden. Das gewann Richter und wurde damit Zweiter. Für Prell blieb der dritte Rang. Bei den Frauen war es weniger spannend. Valentina Cagaj (Wittenberg) siegte mit 83 Schlägen vor Nicole Frank (Herzberg) mit 87 Schlägen und Evelyne Thon aus Berlin mit 92 Schlägen. Johannes Kase war wieder einmal das einzige Kind, das den Wettbewerb aufnahm. Kampflos wurde er somit mit 98 Schlägen Sieger.

Der nächste Wettkampf sollte eigentlich in der Wittenberger Innenstadt stattfinden. Aus organisatorischen Gründen (eine andere Veranstaltung am gleichen Tag) kam aus dem Rathaus der Lutherstadt eine Absage. Deshalb treffen sich die Crossgolf-Begeisterten am 30. September auf ihrem Platz in Elster.

Gruppenbild

Weitere Bilder gibt es in der Foto-Galerie.

Text und Fotos: Medientreff - Sabine Hoffmann


Kommentar eintragen

HTML-Code wird als normaler Text angezeigt, Links und Email-Adressen werden automatisch umgewandelt.

Sie schrieben am gleichen Thema

Trackback URL : http://uhc-elster.de/urbangolf/index.php?trackback/685

Die Kommentare dieses Eintrags als Atom-Feed abonnieren

Erstellt mit Dotclear | Original theme by N.Design Studio - Adapted by Pixials and Pierre Van Glabeke

Feed für Einträge Feed für Kommentare