Crossgolf City Wittenberg 2016 - der Bericht

Erster Spieltag zur 2016er Mitteldeutschen Crossgolf Liga

Am 15. Mai war es endlich so weit, die Saison 2016 wurde mit dem ersten offiziellen Wertungsspiel eingeläutet.
Das Wetter versprach schon mal nichts gutes, die ganze Woche wurde schon in der Vorhersage mit Regen und auch mal Gewitter gedroht.

Beim Aufbau und Markieren der Bahnen am Spieltag, sah es alles noch nicht so übel aus aber pünktlich zum Beginn der Veranstaltung frischte der Wind wieder stark auf und auch die ersten Regenwolken stellten sich ein. Sicher hat auch da Wetter seinen Teil daran, das sich nur 18 Crossgolfer zum spielen eingefunden hatten. Nichtsdestotrotz geht es auch mit weniger Spieler und macht auch so Spaß.

11 Bahnen wurden vorbereitet und neben altbekannten und auch bewährten Bahnen, gab es wieder was neues, Eine Stadt bietet da ja so viele Gelegenheiten, die es zu Nutzen gilt.

War beim Aufbau der Bahnen kaum eine Menschenseele auf der Straße, so sah das zum Spielbeginn ganz anders aus. In Scharen zogen die Touristen jetzt durch die Stadt und wurden Teil des Crossgolf Parcours und zu Hindernissen, Zuschauern und auch Fans. Vor allem im Bereich der Stadtkirche, Markt, Schlosskirche und Schlosskirche, konnte man manchmal vor Zuschauern kaum spielen und musste ähnlich wie bei Profi Turniere der PGA durch Gassen von Zuschauer spielen. Davon tauchen sicher auch diverse Bilder bei einschlägigen Internet Seiten auf.

Spieltechnisch ist das Pflaster von Wittenberg ja schon im Vorbericht in der Mitteldeutsche Zeitung schon beschrieben worden. Und es machte mitunter seinem Namen als Hartes Pflaster wirklich Ehre.

Das Wetter hat dann zu Pflaster sein übriges getan, von Sonne, Starkwind Regen und auch Hagel war alles dabei. 

Auch die Polizei lies sich von einem Flight eine Kurzeinweisung geben, was denn Crossgolf eigentlich so ist. Aber als Bewegliches Ziel wollten sie ihr Fahrzeug dann doch nicht zur Verfügung stellen.

Zwischen drin gab es neben allen guten Schlägen auch immer wieder Misserfolge für einzelne Spieler und auch Bälle sind immer mal wieder verschwunden, sei es in einem der Bäche oder auf Dächern. Und neben den Bächen konnten die Bälle auch auf den Bahnen durch den Stadtpark verschwinden.

Mit Marco aus Berlin Spandau, konnte Wittenberg auf einen weiteren Stadtführer auf Zeit verweisen. Der ärmste hat sicherlich mehr Zeit mit Touristen als mit Crossgolf verbracht. Deswegen noch einmal ein herzliches Dankeschön für die Umfangreichen Erklärungen, was wir da eigentlich in Wittenberg machten.

Falls noch jemand einen Ball braucht, es gibt auch noch einen Spieler, der seinen Ball in dem Taubenhaus versenkt hat...

Kommen wir noch zur Auswertung

Wer weiter Bilder sehen möchte, einfach auf die Seite von www.crazy-x-golfer.de wechseln

Kommentar eintragen

HTML-Code wird als normaler Text angezeigt, Links und Email-Adressen werden automatisch umgewandelt.

Sie schrieben am gleichen Thema

Trackback URL : http://uhc-elster.de/urbangolf/index.php?trackback/904

Die Kommentare dieses Eintrags als Atom-Feed abonnieren

Erstellt mit Dotclear | Original theme by N.Design Studio - Adapted by Pixials and Pierre Van Glabeke

Feed für Einträge Feed für Kommentare