Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Nach dem der UHC Elster e.V. Sonntag, den 08.04.2018, gegen die USV TU Dresden II mit 9:7 das Halbfinale und am Samstag, den 14.04.2018, in einem packenden Spiel gegen Phönix Leipzig mit einem souveränen 6:4 das Finale um den Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht hatte, war es am Sonntag, den 15.04.2018, endlich soweit.

Es stand das Spiel gegen den Ligaprimus, die SG Harzgerode/ Großörner, an. Jene SG hat in 10 vorangehenden Ligaspielen nur eine Niederlage einstecken müssen und zeigte in beiden Spielen dem UHC Elster mit 10:7 und 7:3 deutlich die Grenzen auf. Beide Teams waren stark motiviert und gingen voller Enthusiasmus in dieses Finale – der Sieger sollte direkt aufsteigen, währenddessen der Verlierer in die Relegation geht, mit der Option durchaus am Ende mit leeren Händen dazustehen. Das Spiel begann druckvoll, der UHC Elster spielte frech offensiv nach vorn, schwächte sich jedoch in der 3. Spielminute selbst. Christian Schneider ging ein wenig zu ungestüm voran, wiederholter Stockschlag. Die souverän auftretenden Schiedsrichter hoben den Arm – aufgeschobene Strafe, Vorteil für die SG aus dem Harz. Diese konnten den Vorteil nicht nutzen und so ging ebenfalls ein Spieler auf die Strafbank, überhartes Stoßen, somit ab Spielminute 02:30 4 gegen 4. Der UHC konnte in diesem Momentum mehr aus dem Spielgeschehen machen und ging so nach gut 4 gespielten Minuten durch Maximilian Kraus, nach Vorlage durch Adrian Greschok, mit 1:0 in Führung. Die Freude darüber währte bis zur Spielminute 7 , im Rahmen des Wechselns griffen zu viele Spieler auf dem Feld aktiv ins Spielgeschehen ein, was zu einer erneuten Strafe für den UHC (Wechelfehler) führte. Die SG witterte ihre Chance und so konnte in Spielminute 9 zunächst der Ausgleich und 5 Sekunden später erstmals die Führung, beide Male J. Nowak, erzielt werden. Auch in der Folge behielt der Favorit hier die Überhand und konnte so in der 13. Minute des ersten Drittels durch T. Fiedler mit einem Schuss aus gut 15 Metern mit 3:1 in Führung gehen. Jedoch kam es für den UHC in der folgenden Minute noch härter – Eric Trepke ging für überhartes Stoßen an der Bande für 5 Minuten auf die Strafbank. Harzgerode/ Großörner netzte in der Folge bereits 34 Sekunden später zur 4:1 Pausenführung ein, konnte in der Folge aber keine weiteren Treffer generieren. So kam es in der Unterzahl des UHC zu einer zusätzlichen eigenen Schwächung – Christian Schneider klärte den Ball mit einem Fuß im Schutzraum stehend, 2 Minuten Strafe und Penalty für die SG, T. Fiedler setzte den Ball im anschließenden Strafstoß jedoch gegen den Pfosten und so konnte der stark aufspielende Tim Hellbach in diesem Moment Sieger bleiben. Die anschließende 5 gegen 3 Überzahlsituation konnten die Harzer nicht nutzen.
Das zweite Drittel war deutlich ruhiger als das erste. Der UHC fing sich wieder und  hatte sich in einer Pausenansprache erneut motiviert, wollte man sich hier keinesfalls so leicht geschlagen geben. Höhepunkt eines ausgeglichenen Drittels stellte aus UHC-Sicht das Verkürzen auf 2:4 durch Julian Elstermann dar, nach erneuter Vorlage von Adrian Geschok.
Im finalen Drittel ging es noch einmal um alles. Die Motivation beider Mannschaften war von Anfang an hoch, der UHC begann jedoch druckvoller. In Spielminute 47 war es der bis dahin fast fehlerfreie Tim Hellbach, der den Ball außerhalb des Torhüterschutzraumes aufnahm, weshalb die Schiedsrichter hier auf Handspiel und 2 Minuten Strafzeit entschieden. In Spielminute 49 ging T. Fiedler für die SG auf Grund von Stockschlag auf die Strafbank, beide Mannschaften ließen das Power Play ungenutzt.
Nachdem bis zur 52. Spielminute nichts Greifbares für die Elsteraner heraus gesprungen war, entschied sich das Team um Interimscoach Robert Richter und den mittlerweile verletzten Max Kraus zu einer Auszeit. Es waren noch über 8:30 Minuten zu spielen, Elster stellte sich selbst taktisch noch einmal neu auf, um als erstes den Ausgleich zu erzielen.
So waren es die beiden Top-Scorer des Tages, die binnen 11 Sekunden den Spielstand egalisierten. Erst verkürzte Adrian Greschok nach Vorlage von Christian Schneider auf 3:4 und nach 54:09 gespielten Minuten Schoss Julian Elstermann den UHC zum Ausgleich. Das Spiel nahm in der Folge deutlich an Härte zu. Harzgerode/Großörner witterte, dass es sich zu ihren Ungunsten drehen könnte und nahm bei Minute 55:31 ihre Auszeit des Spiels.
Beide Mannschaften gingen in der Folge sehr aktiv in die Zweikämpfe, der Doppeltorschütze des ersten Drittels, J. Nowak (SG HZ), jedoch zu aktiv, was zu – 2 Minuten Zeitstrafe wegen Stockschlags kurz vor Ende der 57. Spielminute führte. Der UHC konnte dieses Power Play nun nutzen. Der starke Julian Elstermann netzte in der 59. Minute zum 5:4 ein, nach noch stärkerer Vorarbeit durch Adrian Geschok.  Elster ging seit der 8. Spielminute erstmals wieder in Führung.
Anschließend erhitzten sich vor allem beim Favoriten die Gemüter. Die SG nahm den Torhüter vom Feld, umso mit 6 Feldspielern den Ausgleich zu erzwingen. Sie, schwächten sich jedoch in der letzten Spielminute selbst auf Grund von Reklamieren von der Bank, was zu, 2 Minuten Zeitstrafe für den Spieler C. Sauer führte. Es waren  nur 44 Sekunden zu spielen. Der SG, jetzt in Unterzahl, gelang es nicht wieder, ernsthaft Gefahr auf das Tor des UHC auszustrahlen. Unrühmlicher Höhepunkt nach Ende der Partie waren dann noch die roten Karten gegen die Spieler Christian Schneider (UHC Elster) und Niklas Morick nach Ablauf des Spieles, beide Spieler waren nach Abpiff aneinander geraten.
UHC Elster gewann das Finalspiel mit 5:4 nach einer starken Mannschaftsleistung um die beiden überragenden Spieler des Tages Elstermann und Greschok und darf in der kommenden Saison für die Regionalliga planen.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31